ANÖ Beiträge

Das Interview

ANÖ Beitrag

8. Juli 2024
Zur Person: Der in Brixlegg in Tirol geborene und sub auspiciis praesidentis promovierte Mediziner war bis zu seiner Pensionierung Primararzt am LKH Feldkirch, für seine wissenschaftlichen Publikationen wurde Univ.-Doz. Dr. Karl Lhotta eine Ehrenprofessur der Medizinischen Universität Innsbruck verliehen. ©VNT/Archiv
Zur Person: Der in Brixlegg in Tirol geborene und sub auspiciis praesidentis promovierte Mediziner war bis zu seiner Pensionierung Primararzt am LKH Feldkirch, für seine wissenschaftlichen Publikationen wurde Univ.-Doz. Dr. Karl Lhotta eine Ehrenprofessur der Medizinischen Universität Innsbruck verliehen. ©VNT/Archiv

Interview mit Univ. Doz. Prof. Dr. Karl Lhotta

„Ich habe die Entscheidung, in die Nephrologie zu gehen, keinen Tag bereut. Die Arbeit mit den Patienten und Patientinnen war immer sehr spannend, sowohl fachlich als auch emotional.“ Egon Saurer (ES): Sie befinden sich seit Herbst 2023 im Ruhestand. Sie stammen aus Brixlegg in Tirolund haben „sub auspiciis praesidentis“ Medizin promoviert. Was hat Sie bewogen das AdditivfachNephrologie auszuwählen? Karl Lhotta